Einkaufspolitik

Unsere Geschäftsprinzipien erklären die Verpflichtung, „die Anwendung unserer Geschäftsprinzipien durch unsere Geschäftspartner und Lieferanten zu fördern“. Der folgende Kodex für ethischen Einkauf ist in Verbindung mit unseren Geschäftsprinzipien zu lesen und soll sichere und faire Arbeitsbedingungen sowie den verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt- und Sozialfragen in der Lieferkette von CAIRON fördern.

CAIRONs Kodex für ethischen Einkauf

Unsere Einkaufspolitik legt die Standards fest, die wir von CAIRON und unseren Lieferanten im Laufe der Zeit erreicht sehen möchten. Das Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung gilt für alle Aspekte der Einkaufspolitik. In Übereinstimmung mit den Umsetzungsbestimmungen des Kodex, setzt CAIRON voraus, dass die Zulieferer der ersten Ebene ihr Verständnis und ihre Akzeptanz unseres Kodex bestätigen und diesen einhalten werden.

Umsetzung der Einkaufspolitik

CAIRON wird bei der Umsetzung der ethischen Einkaufspolitik eng mit den Lieferanten zusammenarbeiten und sie ermutigen, diesen Kodex für ethischen Einkauf in ihrem gesamten Unternehmen und innerhalb ihrer eigenen Lieferketten umzusetzen.

Kommunikation

CAIRON wird seine ethische Einkaufspolitik intern und extern an relevante Partner kommunizieren.

Lieferanten werden ermutigt, alle angemessenen Anstrengungen zu unternehmen, um den Kodex unserer Einkaufspolitik bei ihren Zulieferern und Subunternehmern bekannt zu machen.

Von den Lieferanten, die diesen Kodex anwenden, wird erwartet, dass sie alle relevanten Gesetze, Vorschriften und Normen in allen Ländern, in denen sie tätig sind, einhalten.

Die Einkaufspolitik wird zum Zweck der Förderung sicherer und fairer Arbeitsbedingungen und des verantwortungsvollen Umgangs mit Umwelt- und Sozialfragen in der Lieferkette von CAIRON angewandt.

Die Lieferanten werden gebeten, (schriftlich) zu bestätigen, dass sie die Einkaufspolitik einhalten und umsetzen.

Ethische Geschäftspraktiken in Einkauf und Zulieferung.

CAIRON wird mit seinen Lieferanten bei der Umsetzung des Kodex zusammenarbeiten, was gemeinsame Audits und Besuche vor Ort zur Bewertung der Leistung anhand unserer Einkaufspolitik einschließen kann.

Zugang zu allen relevanten Informationen und Räumlichkeiten sollte CAIRON gewährt werden, damit die Einhaltung des Kodex bewertet werden kann. Angemessene Anstrengungen sind zu unternehmen, um sicherzustellen, dass Unterlieferanten dies ebenfalls tun.

Gegenmaßnahmen

Von den Lieferanten wird erwartet, dass sie alle Aktivitäten, die unter den Standard unserer Einkaufspolitik fallen, identifizieren und korrigieren.

Von den Lieferanten wird erwartet, dass sie CAIRON unverzüglich alle schwerwiegenden Verstöße gegen die Einkaufspolitik zusammen mit einem vereinbarten Zeitplan für Korrekturmaßnahmen melden.

Wenn schwerwiegende Verstöße gegen den Kodex fortbestehen, wird CAIRON die Beendigung der Geschäftsbeziehung mit dem betreffenden Lieferanten in Erwägung ziehen.

Überwachung und Berichterstattung

CAIRONs Unternehmensverantwortliche sowie das Beschaffungsteam werden einen risikobasierten Ansatz verwenden, um die Umsetzung und Einhaltung der Einkaufspolitik in unserer Lieferkette zu überwachen.

Kodex für ethischen Einkauf

1. Kinderarbeit

Es wird keine Person beschäftigt, die das gesetzliche Mindestalter für eine Beschäftigung unterschreitet.

Kinder (Personen unter 18 Jahren) werden nicht für gefährliche oder mit der persönlichen Entwicklung des Kindes unvereinbare Arbeiten beschäftigt.

Wenn ein Kind beschäftigt wird, steht das Wohl des Kindes im Vordergrund.

Richtlinien und Programme, die jedes Kind unterstützen, das nachweislich Kinderarbeit verrichtet, werden mitfinanziert, unterstützt oder entwickelt.

2. Zwangsarbeit

Zwangs-, Schuldknecht- oder Pflichtarbeit kommt nicht zum Einsatz und es steht den Beschäftigten frei, nach einer angemessenen Kündigungsfrist ihren Arbeitsplatz zu verlassen.

Die Arbeitnehmer sind nicht verpflichtet, Geldeinlagen oder Ausweispapiere bei ihrem Arbeitgeber zu hinterlegen.

3. Gesundheit und Sicherheit

Den Mitarbeitern wird eine gesunde und sichere Arbeitsumgebung geboten, in Übereinstimmung mit internationalen Standards und nationalen Gesetzen. Dazu gehört der Zugang zu sauberen Toilettenanlagen, Trinkwasser und falls zutreffend, zu sanitären Einrichtungen für die Lagerung von Lebensmitteln.

Stellt ein Arbeitgeber Unterkünfte zur Verfügung, so müssen diese sauber und sicher sein und den Grundbedürfnissen der Arbeitnehmer entsprechen.

4. Vereinigungsfreiheit

Soweit es die einschlägigen Gesetze zulassen, steht es allen Beschäftigten frei, Gewerkschaften oder ähnlichen externen Vertretungsorganisationen beizutreten oder nicht beizutreten.

5. Diskriminierung

Negative Diskriminierung einschließlich rassistischer oder sexueller Diskriminierung ist verboten.

Zu den Formen der Diskriminierung können Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Religion, politische Meinung, Nationalität, soziale Herkunft, sozialer Status, indigener Status, Behinderung, Alter und Gewerkschaftszugehörigkeit gehören.

6. Disziplinarische Praktiken

Die Mitarbeiter werden mit Respekt und Würde behandelt. Körperlicher oder verbaler Missbrauch oder andere Belästigungen sowie Drohungen oder andere Formen der Einschüchterung sind verboten.

7. Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten der Beschäftigten entsprechen den nationalen Gesetzen und sind nicht übermäßig lang. Das Mindestalter ist das Alter für den Abschluss der Pflichtschule oder mindestens 15 Jahre (bzw. mindestens 14 Jahre in Ländern, in denen die Bildungseinrichtungen unzureichend entwickelt sind).

Die persönliche Entwicklung umfasst die Gesundheit oder die körperliche, geistige, seelische, moralische oder soziale Entwicklung eines Kindes.

Zu berücksichtigen sind die Art der geleisteten Arbeit und die für die jeweilige Funktion und das betreffende Land akzeptablen Arbeitszeiten.

8. Zahlung

Die Beschäftigten verstehen ihre Beschäftigungsbedingungen und erhalten eine faire und angemessene Bezahlung.

9. Individuelles Verhalten

Keine Form der Bestechung, einschließlich unangemessener Angebote für Zahlungen an oder von Mitarbeitern oder Organisationen, wird toleriert.

10. Umwelt

Es gibt Verfahren zur aktiven Verbesserung der Effizienz, mit der endliche Ressourcen wie Energie, Wasser und Rohstoffe genutzt werden.

Geeignete Management-, Betriebs- und technische Kontrollen sind vorhanden, um die Freisetzung schädlicher Emissionen in die Umwelt zu minimieren. Die Lieferanten werden aufgefordert, schädliche Emissionen im Zusammenhang mit dem internen und externen Transport ihrer Waren und Dienstleistungen zu minimieren.

Es sind geeignete Maßnahmen vorhanden, um die Umweltleistung von Produkten und Dienstleistungen zu verbessern, wenn sie vom Endverbraucher verwendet werden.

Innovative Entwicklungen von Produkten und Dienstleistungen, die ökologische und soziale Vorteile bieten, werden unterstützt. Dabei sollten die Art der geleisteten Arbeit und der Marktlohn für die Arbeit sowie ein etwaiger gesetzlicher Mindestlohn für das betreffende Land berücksichtigt werden.

Paderborn, April 2019

Bernd Lüke
Managing Director, CAIRON Group GmbH